Was ist genuine Homöopathie?
Was ist genuine Homöopathie?

Spaltung der Homöopathie

Nachdem Hahnemann von seinen allopathischen Gegnern aus Leipzig vertrieben wurde, und deswegen seinen Lehrstuhl für Homöopathie an der Universität aufgeben musste, übernahmen allopathische Ärzte diesen Lehrstuhl, die sich jetzt Homöopathen nannten. Sie hielten sich aber nicht an die Erkenntnisse und Lehre des Begründers der Homöopathie und konstruierten ihre eigene Homöopathie.

 

Dadurch kam es zu einer Spaltung in Hahnemannianer und "freie Homöopathen". Die von Hahnemann ausgebildeten Homöopathen arbeiteten nach den Erkenntnissen des Begründers der Homöopathie, während die freien Homöopathen eine Mischung aus Homöopathie und Allopathie praktizierten, die sie als "Freiheit der Wissenschaft" bezeichneten. Heute wird das "klassische Homöopathie" genannt.

 

Nach Hahnemanns Tod existierte seine Lehre in der Homöopathie praktisch nicht mehr und geriet in Vergessenheit. Hahnemanns Homöopathie wurde erst 2004 durch das Symptomenlexikon von Uwe Plate und 2012 mit Anton Rohrers Buchkapitel "Genuine Homöopathie - Symptomenlexikon nach Hahnemann" wieder ins Leben gerufen.

Auf das Bild klicken ...